Taktung des Studiums

Es handelt sich bei dem Studiengang um einen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang, d. h. die Studierenden haben bereits ein künstlerisches, musikwissenschaftliches, musikpädagogisches Studium oder ein Studium des Kulturmanagements abgeschlossen und absolvieren den Studiengang parallel zu ihrer Berufstätigkeit.

An neun Wochenend-Blockseminaren pro Studienjahr zwischen Oktober und Juli kommen sie zu Intensivseminaren in das historische Palais der Musikhochschule Detmold (Im ersten Studienjahr kommt ein weiteres Wochenende für die Inszenierung eines Konzertes für Vorschulkinder hinzu). Die Geschäftsstelle des Studienganges liegt unmittelbar in der Nachbarschaft, in der Detmolder Neustadt 20.

Das Studium wird als flexible Mischung aus fest terminierten Blockseminaren, eigenverantwortlichen Studien und Praktika organisiert. Das hängt auch zusammen mit der angesprochenen Adressatengruppe, deren kostbarstes Gut die ihnen zur Verfügung stehende Zeit ist. Wer sich zu einer solchen Ausbildung entschließt, ist in der Regel bereits vielfältig und in sehr verschiedenen Tätigkeitsfeldern (ob nun ehrenamtlich, freiberuflich, teilzeitbeschäftigt, selbstständig, angestellt oder verbeamtet) engagiert. Dieser Zielgruppe ist ein selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Studium gemäß und wird von ihr gewünscht.

Unsere Studierenden kommunizieren zwischen den Master-Wochenenden in einer geschlossenen Google+-Community, zu der auch viele unserer Alumni Zugang haben. Synchrones Arbeiten an gemeinsam entwickelten Texten, Gruppen-Chats und Videokonferenzen sind auf diese Weise problemlos möglich. Die Einführung in die Beherrschung eines solchen agilen, ortsunabhängigen Projektmanagements gehört zur Ausbildung innerhalb des ersten Studienjahres.